IT-Recruiting, so macht man es nicht!!!

Posted by Falk Opitz | Posted in Allgemein | Posted on 12-04-2013

Liebe Recruiter,

in den letzten Jahren haben mich so manche von euch kontaktiert. Einige von euch machten einen sehr fähigen Eindruck… Andere wiederum überhaupt nicht – Beispiele gefällig? Hier sind sie:

1.) “Sehr geehrter Herr Müller” oder auch “Hallo Stefan”
Damit kann ich wohl nicht gemeint sein… 😉

2.) Magneto Entwickler gesucht
Ein klassischer Schreibfehler und schon sind wir bei den Marvel-Comics angekommen. Das kann mal passieren und ist nicht weiter schlimm – sofern man diesen Fehler nicht mit Copy&Paste auf diverse Plattformen übernimmt. Ein paar Recruiter habe ich darauf angesprochen: In der “Entschuldigungs-Email” eines Recruiters stand dann etwas von “Sehr geehter Herr” und “Ledier mir hier wohl auto-correct zuvor gekommen”…

3.) Der verzweifelte Stalker
Vor einigen Jahren war ein Recruiter auf der Suche nach Magento Entwicklern. Er scheute keinerlei Mühen – seine (recht fehlerhafte) Stellenanzeige verbreitete er neben den Standard-Plattformen u.a. mehrmals innerhalb weniger Tage in allen XING-Gruppen, die irgendetwas mit Magento zu tun hatten; kontaktierte alle Gruppen-Mitglieder mehrmals (per XING-Nachricht, Email, Festnetz, Handy, …); im IRC (!!!); …

Er hatte auch keinerlei Probleme damit, sämtliche Telefonnummern von Unternehmen mehrmals anzurufen und sich gezielt nach Magento-Entwicklern zu erkundigen. Hatte er mal einen am Telefon, versuchte er umgehend, diesen abzuwerben. Dass ich ihn innerhalb von 2 Tagen insgesamt 7 mal am Apparat hatte, schien er nicht bemerkt zu haben…

4.) Irgendwas mit Computern
Bei einigen Recruitern vermisste ich die nötige Ernsthaftigkeit. Offenbar waren einige nur “für nen Freund” auf der Suche nach Personal. Ein paar Stellenanzeigen waren stellenweise so schwammig formuliert, dass nicht einmal klar wurde, ob es sich z.B. um System-Administration oder Software-Entwicklung handelt. War doch einmal klar, dass es um Software-Entwicklung geht, konnten selbst einfache Fragen wie “Welche Programmiersprache?” nicht beantwortet werden.

Übrigens: Mit Microsoft Office zu arbeiten ist KEIN PROGRAMMIEREN!!!

5.) Der Ghost-Recruiter
Ein seriöser Recruiter, der seine Arbeit wirklich ernst nimmt, hat nichts zu verbergen und ist zumindest auf irgendeiner der gängigen Social-Media-Plattformen vertreten oder hat sogar eine Webseiten – erst recht, wenn er auf die Vermittlung von IT-Personal spezialisiert ist. Von einigen Recruitern (<sarcasm>die einem auch noch unglaubliche Traumjobs hinterher werfen</sarcasm>) findet man im Internet jedoch einfach GAR NICHTS…

Und jetzt mal unter uns:
Wie soll man da glauben, dass Ihr wirklich einen guten Job anbieten könnt?

Also:
– Tretet professionell auf!
– Informiert euch!
– Wahrt Diskretion!
– Geht den Leuten nicht auf die Nerven!
– Akzeptiert ein “Nein” oder auch mal keine Reaktion!

Solltest du wirklich Recruiter sein:
Nein, vergiss es! Spar dir die Zeit!
Ruf mich nicht an, schick mir keine Mail!

Danke 😉

Write a Comment

You must be logged in to post a comment.